10.10.2017, 11:46 Uhr
Gamm: Verkleinerung der Mülltonnen offenbar Gegenreaktion für Müllabzockegebühr
Zur vom Senat beschlossenen kleineren Restmülltone erklärt Stephan Gamm, umweltpolitscher Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion: „Die kleinere Tonne ist offensichtlich nur ein Feigenblatt, um wütende Bürger zu besänftigen, die bald für die Müllgebühr zusätzlich zur Kasse gebeten werden. 15 Liter sind so wenig, dass das für die wenigsten Haushalte praktikabel sein dürfte. Im Gegenzug werden aber gleich nächstes Jahr um die 60 Euro für die Müllgebühr fällig. So sind die paar Euro Ersparnis dank Minimülltonne schnell wieder weg. Die konfuse und kopflose Politik von Senator Kerstan zur Verbesserung der Sauberkeit in unserer Stadt geht mit dieser Posse in die nächste Runde!“